top of page

Das Erfolgsgeheimnis von User Generated Content

Aktualisiert: 1. Okt. 2022

Der Aufbau einer engagierten Community unter Ihren Kunden ist ein wirksames Mittel, um sie nicht nur zu halten, sondern auch neue Kunden zu gewinnen. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, sind nutzergenerierte Inhalte (UGC).


Sie werden zu einem immer wichtigeren Bestandteil jeder B2B-Content-Marketingstrategie. In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, warum UGC für B2B-Marken so wichtig ist - und wie Sie diese Art von Inhalten in Ihrer Marketingstrategie nutzen können.

Nutzerempfehlungen schaffen Vertrauen


UGC sind unbezahlte oder nicht gesponserte Beiträge, Blogs, Reviews oder Videos, die von Ihren Kunden geteilt werden. Das kann ein Beitrag über eine positive Erfahrung sein, die sie mit Ihrem Unternehmen gemacht haben, oder ein Video, in dem sie Ihre Produkte verwenden.


Nutzergenerierter Content ist eine einfache Möglichkeit, positive Botschaften über Ihre Marke zu verbreiten: Kunden vertrauen eher den Meinungen anderer Kunden als dem Unternehmen selbst. Jeder behauptet von sich, wie großartig seine Produkte und Dienstleistungen sind. Wer aber die Bestätigung echter Kunden vorweisen kann, untermauert seine Behauptung mit Autorität und Gültigkeit.


Im B2C-Bereich funktioniert das schon seit Jahren sehr gut: 92 Prozent aller Verbraucher vertrauen unbezahlten Empfehlungen eher als jeder anderen Art von Werbung.


Aber auch im B2B-Marketing profitiert man von den Vorteilen von UGC: Empfehlungen von Gleichgesinnten sind nach wie vor die wichtigste Triebfeder für die meisten B2B-Kaufentscheidungen. In der frühen Kaufphase gibt sogar jeder Zweite an, dass Empfehlungen von Gleichgesinnten der am meisten bevorzugte Inhalt sind.


Vorteile von nutzergenerierten Inhalten


UGC gibt Ihrem Unternehmen ein menschliches Gesicht