• TXTPWR Team

TXTPWR Glossar: Content Strategie

Eine Content-Strategie koordiniert die Planung, Erstellung und Verteilung von Inhalten eines Unternehmens über alle Abteilungen hinweg und legt fest, wer welche Bereiche verantwortet. Darüber hinaus legt die Content Strategie dar, wie eine Organisation Content einsetzt, um ihre Ziele zu erreichen, und umreißt Taktiken, die zur effektiven Erstellung und Verbreitung von Inhalten eingesetzt werden.


Mit einer gut definierten Content Strategie kann ein Unternehmen seine Geschäftsziele über die verschiedenen Kanäle hinweg abbilden und sie als Leitfaden für die laufende Umsetzung verwenden. Viele Vermarkter verwenden den Begriff Content Strategie synonym mit dem Begriff "Content Marketing Strategie": Das stimmt nicht ganz, da sich Content Strategie und Content Marketing Strategie zwar ergänzen, aber nicht dasselbe sind.


Content Strategie vs. Content Marketing Strategie


Eine Content Strategie ist eine übergreifende Strategie, wie Unternehmen mit Inhalten umgehen. Im Gegensatz dazu ist die Content Marketing Strategie eine „Teilstrategie“, die bestimmt, wie Sie Inhalte erstellen, verwalten und für Marketingzwecke nutzen.


Eine Content Strategie gibt eine übergeordnete Richtung vor. Sie geht nicht auf die Einzelheiten ein. Erst mit der Content Marketing Strategie schlüsselt ein Unternehmen seine Strategie in Punkte auf, die konkret umgesetzt werden können. Dazu gehören unter anderem:

  • Content-Formate

  • Veröffentlichungs- und Verbreitungsmedien

  • Marketing-Taktiken

  • Logistik für die Verwirklichung der Hauptziele

Verwechseln Sie auch nicht die Content Marketing Strategie eines Unternehmens mit seinem Contentplan, denn das sind zwei grundverschiedene Dinge. Eine Content Marketing Strategie sagt Ihnen, was getan werden muss und warum, während ein Contentplan die konkreten Beiträge vorausplant und auf die jeweiligen Kanäle aufteilt.


So erstellen Sie eine Content Strategie


Schritt Nr. 1: Ziele festlegen


Wenn Sie an Ihrer Content Strategie arbeiten, müssen Sie als Erstes Ihre Unternehmensziele dokumentieren. Dabei kann es sich um ganz allgemeine Ziele handeln wie Kundenakquise oder Recruiting. Notieren Sie die Ziele, die Sie bis zum Ende des laufenden Quartals erreichen möchten – das sind Ihre wichtigsten Schwerpunktbereiche.


Schritt Nr. 2: Durchführen einer gründlichen Publikumsanalyse


Sobald Sie Ihre Ziele festgelegt haben, ist es an der Zeit, die Zielgruppen zu bestimmen, auf die Ihre Inhalte ausgerichtet sein müssen. Dafür können Sie auf Ihre Unternehmensdaten zurückgreifen und die Eigenschaften ehemaliger oder aktueller Kunden analysieren.


Erstellen Sie eine Content Persona, die Ziele, Motivationen und Bedürfnisse Ihrer Kunden sowie andere demografische Daten aufzeigt und die Sie mit Ihrem Content ansprechen möchten, um Ihre Geschäftsziele zu erreichen.


Schritt Nr. 3: Überprüfen des aktuellen Inhaltsstatus – Content Audit


Sobald Sie Ihre Ziele kennen und wissen, an wen Sie sich wenden, ist es an der Zeit, Ihre Inhalte zu überprüfen und festzustellen, ob aktuelle Inhalte Ihren Zweck erfüllen. Im Rahmen dieses Schritts sollten Sie Ihre Inhaltsressourcen überprüfen und und sie Ihren Zielgruppen und Personas zuordnen. Dieser Content Audit zeigt Ihnen, wo Sie inhaltlich stehen und was es noch zu tun gibt.


Schritt 4: Wettbewerbsanalyse


Der nächste Schritt bei der Erstellung Ihrer Content Strategie ist eine Wettbewerbsanalyse. Wie setzen Ihre Konkurrenten Blogbeiträge, Webinare, Videos oder andere Inhalte in Bezug auf ein bestimmtes Ziel ein? Erstellen Sie eine Liste der Content-Maßnahmen Ihrer fünf bis zehn wichtigsten Wettbewerber für ein gründliches Benchmarking.


Schritt Nr. 5: Entwicklung von Inhaltsmodellen


An diesem Punkt sind Sie bereit, ein übergeordnetes Inhaltsmodell zu definieren, das Ihrem Team bei der Erstellung von Content hilft. Es legt fest, wie Ihre Inhalte für ein Projekt zusammengesetzt werden sollen, darunter die verschiedenen Content-Typen und die jeweiligen Kanäle, auf denen sie verbreitet werden.


Schritt 6: Definieren, was Ihre Inhalte ausmacht


Die meisten Branchen sind mit Inhalten übersättigt. Vielleicht haben Sie das schon bei Ihrem Content Audit oder der Analyse Ihres Mitbewerbs erkannt. Damit Ihre Inhalte nicht in all dem Lärm untergehen, müssen Sie diese markengerecht gestalten. Ihre Markenstimme und Ihr Tonfall helfen Ihnen dabei: Damit gemeint ist die Art und Weise, wie Ihre Texte und Ihre Kommunikation Ihre Marke verkörpern. Ihr Tonfall kann dabei von freundlich und konservativ bis hin zu witzig und sarkastisch alles sein, je nachdem, welche Botschaft Sie vermitteln wollen.


Schritt 7: Einrichten von KPIs


Am Ende ist es an der Zeit, Ihre Ziele nochmals zu überprüfen und Metriken auszuwählen, die Fortschritte widerspiegeln und Ihnen dabei helfen, die Effektivität Ihrer Strategie zu messen und bei Bedarf zu optimieren. Welche KPIs Sie auswählen, hängt ganz von Ihren Zielen ab und kann ganz unterschiedlich sein. Wichtig ist jedoch, dass sie eine Liste von KPIs haben, die Sie für jedes Ihrer Content Strategie-Ziele überwachen können.