• TXTPWR Team

In acht Schritten zum effizienten Linkedin-Profil

Auf LinkedIn aktualisieren Menschen ihre Profile, tauschen Unternehmensnachrichten aus, suchen nach neuen Stellenangeboten, knüpfen Kontakte zu potenziellen Kunden und diskutieren Themen, die für Geschäftsleute relevant sind. Das macht das soziale Netzwerk unverzichtbar für Marken, gerade im B2B-Bereich.


Wir verraten Ihnen, wie Sie die Effektivität Ihrer LinkedIn-Seite verbessern - in acht einfachen Schritten.



In acht Schritten zum effizienten Linkedin-Profil


1. Verbessern Sie das Design Ihrer Unternehmensseite


Visuelle Elemente spielen in den sozialen Medien eine wichtige Rolle. Wenn Sie den Leuten nicht sofort ins Auge fallen, lesen sie Ihre Inhalte vielleicht gar nicht. Starke und einzigartige Bilder können Ihre Botschaft verstärken, während kurze und ansprechende Videos sehr nützlich sind.


Achten Sie darauf, Bilder auszuwählen, die zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Marke passen, sowie die empfohlenen Abmessungen, damit Ihr Bildmaterial gut aussieht, wenn es angezeigt wird.


2. Mehr Seitenmanager einbinden


Bei LinkedIn dreht sich alles um Networking und Verbindungen. Daher ist es sinnvoll, Ihr Team zu diversifizieren und eine Reihe von Seitenmanagern einzubinden, die ihre Kontakte einladen können, Ihre Unternehmensseite zu abonnieren. Die Verwaltung mehrerersozialer Konten erfordert viel Zeit und Energie.


Wenn Sie ein kleines Team zusammenstellen, sollten Sie in Erwägung ziehen, ihnen verschiedene administrative Aufgaben zuzuweisen, damit sie sich nicht gegenseitig mit zu vielen Informationen überfordern. Auf LinkedIn gibt es verschiedene Zugriffsebenen für Personen, die Ihrem Netzwerk beitreten.


3. Erstellen Sie Designvorlagen für Ihre Mitarbeiter


Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass die Seite Ihres Unternehmens gesehen wird, erstellen Sie eine Vorlage, die die Nutzer verwenden können, wenn sie ihre persönlichen Profile aktualisieren.


Gängige Themen sind beispielsweise:

  • Ich bin gerade eingestellt worden bei ...

  • Arbeite für ...

  • Wir erweitern unser Team bei ...

  • Mitarbeiter-Spotlight

Diese Vorlagen können das Interesse potenzieller Arbeitssuchender wecken. Sie können auch eine "Employee Spotlight"-Vorlage erstellen, um Ihre aktuellen Mitarbeiter vorzustellen und ihre persönlichen Geschichten über Ihr Unternehmen zu teilen. LinkedIn bietet auch eine Registerkarte "Mein Unternehmen", die es Ihren Mitarbeitern ermöglicht, sich authentisch auszudrücken und die Gemeinschaft zu fördern.


4. Überprüfen und optimieren Sie die Profile der wichtigsten Stakeholder


Die Einbindung von Stakeholdern sollte ein wichtiger Bestandteil der Social-Media-Strategie Ihres Unternehmens sein. Sie helfen dabei, Einfluss zu nehmen, Unterstützung zu gewinnen und das Unternehmen und Ihre Marke insgesamt zu unterstützen. Dabei kann es sich um externe Stakeholder wie den Vorstand, Partner oder Kunden handeln, aber auch um interne Stakeholder wie Investoren und Mitarbeiter.


Stellen Sie sicher, dass die Personen, die für Ihren Blog schreiben oder Inhalte für Ihre sozialen Medienkanäle erstellen, authentisch sind. Optimieren Sie außerdem ihre Profile so, dass die Informationen, die sie teilen, mit Ihren Unternehmenszielen übereinstimmen.


5. Ermutigen Sie Mitarbeiter zum Teilen und Kommentieren von Markeninhalten


Testimonials sind eines der wichtigsten Verkaufstools in Ihrem Werkzeugkasten. Teilen Sie die positive Empfehlung Ihres Kunden auf Ihren sozialen Konten und kommentieren Sie den ersten Beitrag. Testimonials sind oft der letzte Anstoß für Kunden, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu kaufen.


Indem Sie Ihre Mitarbeiter ermutigen, Kommentare in sozialen Medien zu veröffentlichen, können Sie Ihre Sichtbarkeit erhöhen und ihnen zeigen, dass Ihnen ihre Meinung wichtig ist.


6. Erstellen Sie regelmäßig redaktionelle Inhalte


Sie sollten regelmäßig Inhalte in Ihrem Blog veröffentlichen. Dabei kann es sich um Unternehmensinformationen, Pressemitteilungen, Produktankündigungen, Aktualisierungen in den sozialen Medien usw. handeln. Das Wichtigste ist jedoch, dass Sie den Lesern wertvolle Informationen bieten. Verkaufen Sie ihnen nichts, sondern geben Sie ihnen nur nützliche Informationen.


Die Erstellung redaktioneller Inhalte fördert auch die Konversation mit Ihren Abonnenten und anderen wichtigen Mitgliedern auf Ihrer Seite. Sie können das Tool "Content Suggestions" von LinkedIn nutzen, mit dem Administratoren relevante Inhalte aus Ihrer Mitglieder-Community entdecken und teilen können.


7. Markieren Sie Marken und Personen in Ihren Updates, um das Engagement zu fördern


Ehre, wem Ehre gebührt: einschließlich der Markierung von Marken in relevanten Inhalten auf Ihrer Seite. LinkedIn ist eine großartige Plattform, um Ihrem Unternehmen zu gratulieren und auf Beiträge hinzuweisen, die für Ihr Unternehmen geleistet wurden.


Dies führt in der Regel zu einem Welleneffekt bei Likes, Shares und Kommentaren. Es wird nicht unbemerkt bleiben, wenn sich dieselben Marken bei Ihnen für die Anerkennung ihrer Bemühungen bedanken und die Geste erwidern, indem sie Sie in ihren Beiträgen markieren.


8. Veröffentlichen Sie LinkedIn-Artikel auf wichtigen Stakeholder-Seiten


Wenn Sie für Ihr Unternehmen relevante Branchenartikel veröffentlichen, können Sie ein Gespräch in Gang bringen. Sie wissen nicht, wie viele Artikel Sie veröffentlichen sollen? Halten Sie sich an die 4-1-1-Regel, die besagt, dass Sie für jeden Artikel, den Sie über Ihr Unternehmen veröffentlichen, vier Artikel aus einer anderen Quelle veröffentlichen sollten, vor allem solche, die von Personen außerhalb Ihres Unternehmens geschrieben wurden.


Auf diese Weise konzentrieren Sie sich auf die Bedürfnisse Ihres Publikums und stellen ihm hilfreiche Informationen zur Verfügung, anstatt nur über sich selbst zu sprechen.


Möchten Sie einen strategischeren Ansatz für soziale Medien auf all Ihren Plattformen entwickeln? Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung datengestützter, hochwertiger Inhalte.