top of page

Warum sich LinkedIn für B2B-Unternehmen lohnt

Aktualisiert: 29. Sept. 2022

Heutzutage müssen Unternehmen aller Art ihre Ressourcen dort investieren, wo sie am meisten zählen - und die Zahlen zeigen eindeutig, dass LinkedIn dafür der beste Ort ist.



B2B-Vermarkter auf der ganzen Welt verlassen sich auf LinkedIn, weil es funktioniert

  • LinkedIn hat mehr als 774 Millionen Mitglieder in mehr als 200 Ländern und Gebieten. Mehr als 55 Millionen Unternehmen sind auf der Business-Plattform vertreten. (LinkedIn-interne Daten)

  • Fast drei neue Mitglieder treten LinkedIn jede Sekunde bei. (LinkedIn-interne Daten)

  • LinkedIn-Mitglieder interagieren mehr als 1 Milliarde Mal pro Monat mit Seiten. (LinkedIn-interne Daten)

  • Auf LinkedIn gibt es fast drei Millionen Gruppen, darunter Branchen- und Interessengemeinschaften, Alumni-Gruppen von Unternehmen und Universitäten sowie Berufsorganisationen. (Interne Daten von LinkedIn)

  • Laut einer aktuellen Umfrage des Content Marketing Institute nutzen 96 Prozent der B2B-Marketingfachleute LinkedIn zur Verbreitung von Inhalten.

  • 80 Prozent der B2B-Vermarkter bieten ihre Inhalte kostenlos auf Social Media-Plattformen an (CMI).

  • LinkedIn gehört zu den Top 10 der am schnellsten wachsenden Marken der Welt. (BrandZ 2019)

Als das weltweit größte berufliche Online-Netzwerk ist Linkedin von Natur aus B2B-zentriert. Hier werden berufliche Kontakte geknüpft, Karrieren entwickelt und Geschäfte getätigt. Daher ist die Plattform als Content-Marketing-Kanal unter B2B-Vermarktern nahezu allgegenwärtig.


Ein vertrauenswürdiges und professionelles Markenumfeld

  • LinkedIn wurde von Business Insider drei Jahre in Folge auf Platz eins der vertrauenswürdigen Websites für Unternehmen gesetzt.

  • Wenn die Anzeigen von Marken auf LinkedIn erschienen, wurden sie als "professioneller" (92 %), "intelligenter" (74 %), "hochwertiger" (59 %) und "seriöser" wahrgenommen als wenn sie anderswo erschienen.