top of page

TXTPWR Glossar: Content Lifecycle

Aktualisiert: 20. Aug. 2022

Alles hat einen Lebenszyklus: Pflanzen, Tiere, Computer und, ja, auch Menschen. Aber was ist Content Lifecycle Management, und warum brauchen wir es?


Unter Content Lifecycle Management versteht man die Verwaltung von Inhalten von der Planung über die Erstellung, Förderung, Bewertung und Pflege. Da 70 % der Unternehmen Content Marketing einsetzen, ist das Verständnis des Lebenszyklus Ihrer Inhalte entscheidend für den Workflow und den Erfolg Ihres Unternehmens.


Im Folgenden erfahren Sie alles über den Lebenszyklus von Inhalten und wie Sie ihn optimieren können, um Ihre Content-Strategie zu verbessern.



Content Lifecycle Management definiert


Inhalte gibt es in verschiedenen Formen. Es kann sich um einen Blog auf einer Website, eine Infografik, einen Podcast oder ein Video handeln, und Sie können Inhalte bei Bedarf sogar für die Wiederverwendung nutzen. Diese Formen der Informationsverbreitung ziehen Besucher an und können zu Konversionen führen.


Content Lifecycle Management lässt sich kurz und bündig als Anfang, Mitte und Ende der Datenerstellung definieren. Denn wenn der Kreislauf des Lebens für alle greifbaren Dinge im Universum gilt, bilden Daten und Inhalte keine Ausnahme.


Ein Beispiel: Sie möchten Videoinhalte für Ihre Marke erstellen. Das Thema beginnt mit einem Ziel - in diesem Fall die Bekanntheit der Marke. Danach entscheiden Sie, dass das Thema des Videos das Leitbild des Unternehmens sein soll. Sie erstellen ein Storyboard für den Ablauf des Videos, engagieren Schauspieler oder Animateure, veröffentlichen das Video, machen es bekannt und beobachten dann die Ergebnisse. Wenn das Video veraltet ist, veröffentlichen Sie eine aktualisierte Version. Ihr ursprüngliches Leitbildvideo hat seinen Lebenszyklus abgeschlossen.