• TXTPWR Team

Warum Journalismus im Content Marketing eine gute Idee ist

Aktualisiert: 5. Okt.

Eine journalistische Herangehensweise an das Content Marketing kann den Unterschied zwischen der Produktion von ansprechenden, informativen Inhalten und der Produktion von mittelmäßigem Material, das niemand lesen will, ausmachen.


Mit einem eher journalistischen, faktenbasierten Ansatz können Sie Material produzieren, das sowohl korrekt als auch für Ihr Publikum interessant ist. In diesem Blogbeitrag werden wir erörtern, was ein journalistischer Ansatz für Content Marketing bedeutet und wie Sie ihn für Ihr eigenes Unternehmen umsetzen können.

Was bedeutet eine journalistische Herangehensweise?


Kurz gesagt bedeutet ein journalistischer Ansatz für das Content Marketing, dass Sie Ihre Inhalte auf Fakten und Recherchen stützen und nicht auf Meinungen oder Vermutungen. Das bedeutet auch, dass Sie journalistische Techniken wie Interviews, Umfragen und Primärquellen einsetzen, um Informationen zu sammeln. Dieser Ansatz steht im Gegensatz zu dem häufigeren "ich-zentrierten" Ansatz des Content Marketing, der sich stark auf meinungen und Mutmaßungen.


Die Vorteile eines journalistischen Ansatzes


Die Verwendung eines journalistischen Ansatzes im Content Marketing hat mehrere entscheidende Vorteile. Erstens hilft er Ihnen, genaue und vertrauenswürdige Inhalte zu produzieren. Das ist wichtig, denn Ihre Leser müssen den Informationen, die Sie ihnen liefern, vertrauen können. Zweitens können Sie mit einem journalistischen Ansatz ansprechendere Inhalte produzieren. Der Grund dafür ist, dass die Leser eher daran interessiert sind, Material zu lesen, das auf Fakten und Recherchen beruht. Und schließlich kann ein journalistischer Ansatz Ihnen helfen, einzigartige Inhalte zu erstellen. Das liegt daran, dass Sie eher Zugang zu Primärquellen und Informationen haben, die anderen nicht zur Verfügung stehen.


Warum Journalisten gute Vermarkter von Inhalten sind


Menschen sind eher bereit, eine Geschichte zu lesen, wenn es um etwas geht, das gerade jetzt passiert und sie direkt betrifft. Aus diesem Grund sind Journalisten sehr gut darin, Inhalte zu erstellen, die zeitnah und relevant sind. Aber was hat das mit Content Marketing zu tun?

Einfach ausgedrückt, geht es beim Content Marketing darum, hochwertige Inhalte zu erstellen und zu verbreiten, die für Ihre Zielgruppe wertvoll sind. Und wer wäre dafür besser geeignet als jemand, der darin geschult ist, Schlagzeilen zu schreiben, die Aufmerksamkeit erregen, Geschichten zu verfassen, die ein Publikum fesseln, und den Blickwinkel zu finden, der die Menschen interessiert?

Tatsächlich sind viele der Fähigkeiten, die einen guten Journalisten ausmachen, auch für einen guten Content-Marketer geeignet:

  • Objektivität: Eine der wichtigsten Fähigkeiten für jeden Journalisten ist die Fähigkeit, objektiv zu sein. Das bedeutet, dass man in der Lage sein muss, über eine Geschichte zu berichten, ohne dass persönliche Vorurteile oder Agendas in den Weg gestellt werden. Content-Vermarkter müssen zwar nicht per se über Nachrichten berichten, aber sie müssen genaue Informationen über ihr Produkt oder ihre Dienstleistung liefern. Eine der schnellsten Möglichkeiten, seine Glaubwürdigkeit zu verlieren, ist die Verbreitung falscher Informationen

  • Recherchieren: Eine weitere wichtige Fähigkeit für Journalisten ist die Fähigkeit, ein Thema in- und auswendig zu recherchieren. Dazu gehört nicht nur das Auffinden seriöser Quellen, sondern auch das Wissen, wie man Fakten von Fiktion unterscheidet. Auch hier ist Genauigkeit im Content Marketing entscheidend. Wenn Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung falsch darstellen - selbst wenn dies unbeabsichtigt geschieht -, kann dies zu allen möglichen Problemen führen

  • Interviews führen: Journalisten sind auch geübt darin, Interviews zu führen. Dazu gehört es, die richtigen Fragen zu stellen, den Antworten aufmerksam zuzuhören und dann alle Informationen zu einer zusammenhängenden Geschichte zusammenzufassen. Auch wenn Content-Vermarkter in nächster Zeit vielleicht keine Prominenten oder Politiker interviewen werden, müssen sie doch in der Lage sein, mit Kunden zu sprechen und Feedback zu ihren Erfahrungen einzuholen. Schließlich können Erfahrungsberichte von Kunden zu den stärksten Marketinginstrumenten im Arsenal eines Unternehmens gehören.

Die umgekehrte Pyramide in Ihrem Content Marketing


Wenn Sie Inhalte vermarkten, dann wissen Sie, dass eines der wichtigsten Dinge, die Sie tun können, darin besteht, die Aufmerksamkeit Ihrer Leser von Anfang an zu gewinnen. Wenn es Ihnen nicht gelingt, Ihre Leser in den ersten Sekunden zu fesseln, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie es nicht einmal bis zum Ende Ihres Artikels oder Blogbeitrags schaffen.

Wie können Sie also sicherstellen, dass Ihre Leser lange genug dranbleiben, um das, was Sie zu sagen haben, auch wirklich zu lesen? Eine Möglichkeit ist, die Technik der umgekehrten Pyramide in Ihrem Text zu verwenden


Was ist die Technik der umgekehrten Pyramide?


Die Technik der umgekehrten Pyramide ist eine Möglichkeit, Ihre Inhalte so zu strukturieren, dass die wichtigsten Informationen am Anfang und die weniger wichtigen am Ende stehen. Dies steht im Gegensatz zu der traditionellen Methode, mit einer allgemeinen Einleitung zu beginnen und dann im weiteren Verlauf immer spezifischer zu werden


Warum die Technik der umgekehrten Pyramide?


Es gibt einige Gründe, warum Sie die Technik der umgekehrten Pyramide in Ihrem Text verwenden sollten:

  • Erstens stellt sie sicher, dass Ihre Leserinnen und Leser die wichtigsten Informationen auch wirklich sehen. Wenn sie nämlich ganz unten in Ihrem Artikel stehen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie gar nicht erst so weit kommen.

  • Zweitens hält es Ihre Leser bei der Stange, indem es ihnen im Laufe des Artikels neue Informationen liefert.

  • Und schließlich haben Sie die Möglichkeit, Ihr Fachwissen unter Beweis zu stellen, indem Sie mit starken Aussagen beginnen und diese später mit Beweisen untermauern

Wie wende ich die Technik der umgekehrten Pyramide an?


Wenn Sie die Technik der umgekehrten Pyramide in Ihrem Text verwenden wollen, müssen Sie einige Dinge beachten:

  • Beginnen Sie mit einem starken Aufhänger, der die Aufmerksamkeit des Lesers von Anfang an weckt.

  • Zweitens sollten Sie darauf achten, dass jeder nachfolgende Absatz auf dem vorhergehenden aufbaut, damit Ihre Leser ständig neue Informationen erhalten.

  • Und schließlich sollten Sie nicht vergessen, einen überzeugenden Schluss zu formulieren, der alles miteinander verbindet und den Lesern Lust auf mehr macht

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, die Aufmerksamkeit Ihrer Leserinnen und Leser zu wecken und sie bis zum Ende zu fesseln, dann sollten Sie unbedingt die Technik der umgekehrten Pyramide in Betracht ziehen. Indem Sie mit einem starken Aufhänger beginnen und dann in jedem weiteren Absatz mit neuen Informationen darauf aufbauen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Leser lange genug dabei bleiben, um tatsächlich zu lesen, was Sie zu sagen haben.

Wie Sie einen journalistischen Ansatz in Ihr Content Marketing integrieren


Wenn wenn Sie einen journalistischen Ansatz in Ihr Content Marketing einbringen wollen, können Sie einige Dinge tun.


1. Denken Sie an die fünf Ws


Wer? Was? Wo? Wann? Warum?

Dies sind die ersten Fragen, die junge Reporter zu stellen lernen - und das aus gutem Grund. Diese Fragen kommen nie aus der Mode. Und sie sind für Content-Marketer genauso wichtig wie für Journalisten. Sie helfen Ihnen, Ihre wichtigsten Punkte zu treffen:

  • Wer ist Ihre Zielgruppe?

  • Was sind ihre Probleme, und was ist ihnen wichtig?

  • Wo (auf welchen Plattformen) werden Sie sie erreichen?

  • Wann (wie oft) werden Sie Beiträge veröffentlichen?

  • Warum sollten sie sich die Mühe machen, Ihre Inhalte zu lesen? Was ist für sie drin?

Für welche Plattform Sie auch immer schreiben, die fünf Ws sind das Rückgrat jeder guten Erzählung. Sie im Hinterkopf zu behalten ist ein guter Weg, um konzentriert zu bleiben.


2. Halten Sie sich bereit


Neuigkeiten können sich jederzeit ereignen. Halten Sie also Ihre Ohren und Augen offen: Genauso wie Journalisten immer bereit sind, sich auf eine Story zu stürzen, sollten dies auch Content-Marketer tun. Sind Sie auf einer Branchenkonferenz, auf der der Hauptredner gerade eine neue Entdeckung angekündigt hat? Oder plaudern Sie auf einer Networking-Veranstaltung, wo Sie den neuen Kundenbetreuer für diese Region getroffen haben? Wo auch immer Sie sind, nutzen Sie die Gelegenheit, um Ideen für großartige Inhalte zu sammeln.


3. Überlegen Sie sich eine gute Überschrift


Eine aussagekräftige Überschrift in Ihrem Blogbeitrag - richtig getaggt als Überschrift oder Schlüsselwort - ist wie eine rote Flagge, das "Extrablatt! Extrablatt!" im Web. Wie ein menschliches Augenpaar, das den Zeitungskiosk durchsucht, scannt Google Ihre Titel, Schlüsselwörter, Tags und Überschriften. Gute Titel machen daher oft den Unterschied zwischen dem Kunden, der Ihre Zeitung kauft, und einem, der zu einem anderen Inhalt greift.


4. Kommen Sie gleich auf den Punkt


Guter Journalismus fesselt die Aufmerksamkeit des Publikums mit den zentralen Punkten der Geschichte und vertieft diese Punkte dann. Effektives Content Marketing macht das Gleiche: Ihre Zielgruppe scannt mehr, als dass sie liest, und hat es eilig. Wer gleich auf den Punkt kommt, holt sich daher die meiste Aufmerksamkeit . Fangen Sie mit einem packenden Vorspann an und verleiten Sie die Leser dazu, eine Weile bei Ihnen zu bleiben.


5. Nutzen Sie gute Zitate


Zitate können Ihren Inhalt ausmachen oder zerstören. Sprechen Sie mit Experten und wenden Sie sich an führende Persönlichkeiten in Ihrem Fachbereich. Es gibt Hunderte von Autoren, Akademikern, Vordenkern und sogar erfahrenen Profis auf Ihrem Gebiet, die sich gerne mit Ihnen unterhalten würden. Verwenden Sie Zitate, um Ihrer Geschichte Nuancen und Authentizität zu verleihen.


6. Mehr als nur die reinen Fakten


Fakten sind wichtig, aber die bloße Aufzählung von Fakten ohne eine überzeugende Erzählung wird Ihre Leser zum Einnicken bringen. Das gilt vor allem, wenn Sie sich mit komplexen Themen befassen - wie Big-Data-Analytik, Medizin oder Spitzentechnologie.


7. Alles mit Quellen belegen


Wenn Sie Quellen anderer Websites verlinken, erhöhen Sie Ihre Glaubwürdigkeit und verbessern Ihre Suchmaschinenbewertung.


8. Jeden Text bearbeiten


Überprüfen Sie jede Zahl auf ihre Richtigkeit, bearbeiten Sie jedes Komma und checken Sie die Schreibweise jedes Namens. Auch wenn man im Netz Korrekturen schneller einpflegen kann, ist Sorgfältigkeit bei der Erstellung qualitativ hochwertiger Inhalte wichtig.

So erstellen Sie einen redaktionellen Kalender für Ihr Content Marketing


Wie jeder Content-Marketer weiß, sind Planung und Organisation für die Erstellung erfolgreicher Inhalte unerlässlich. Ein wichtiges Instrument im Werkzeugkasten ist ein Redaktionskalender: Er hilft Ihnen, den Überblick über Ihre Inhaltsideen zu behalten, stellt sicher, dass Ihre Inhalte zeitgemäß und relevant sind, und misst Ihre Content Marketing-Leistung.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Redaktionskalender zu erstellen:

  • Beginnen Sie damit, eine Liste von Themen zu erstellen, die Sie in Ihren Inhalten behandeln möchten. Sobald Sie eine Liste potenzieller Themen haben, überlegen Sie, wann die einzelnen Inhalte am relevantesten wären: Wenn Sie zum Beispiel einen Sommerschlussverkauf ankündigen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Inhalte in den Wochen vor dem Schlussverkauf veröffentlicht werden.

  • Als Nächstes sollten Sie sich überlegen, welches Format für die einzelnen Inhalte am effektivsten wäre. Reicht ein Blogbeitrag aus, oder müssen Sie einen aufwändigeren Beitrag erstellen, z. B. eine Infografik oder ein Video?

  • Sobald Sie all diese Informationen zusammengestellt haben, können Sie mit der Erstellung Ihrer Inhalte beginnen. Denken Sie daran, Ihren Zeitplan so gut wie möglich einzuhalten, und vergessen Sie nicht, Ihre Ergebnisse zu messen, damit Sie Ihren Prozess weiter verbessern können.


Warum Journalismus Ihr Content Marketing aufpeppen kann


Wenn es um Content Marketing geht, ist ein journalistischer Ansatz eines der klügsten Dinge, die Sie für Ihr Unternehmen tun können. Das bedeutet, dass Sie gut recherchierte, genaue und vertrauenswürdige Inhalte schreiben, die Ihre Marke als zuverlässige Informationsquelle etablieren.

Dies trägt nicht nur dazu bei, eine Verbindung zu Ihrem Publikum herzustellen und Vertrauen aufzubauen, sondern ermöglicht es Ihnen auch, wiederkehrende Inhalte zu erstellen, die auch lange nach ihrer Veröffentlichung noch relevant sind. Wenn Sie also Ihre Content-Marketing-Strategie verbessern wollen, ist ein journalistischer Ansatz definitiv der richtige Weg.