top of page

Wie Sie 2022 gezielt zum Thought Leader werden

Aktualisiert: 1. Okt. 2022

Die B2B-Kundenansprache tritt in eine neue Ära ein: Die Covid-19-Pandemie hat den digitalen Verkauf rapide beschleunigt und einen dauerhaften Wandel in der Art und Weise bewirkt, wie Marken hochwertige B2B-Zielgruppen erreichen.


Wir zeigen Ihnen, wie Sie Thought Leadership optimal in Ihrem Marketing-Mix einsetzen und damit Wahrnehmung und Kaufverhalten von B2B-Entscheidungsträgern strategisch beeinflussen.


Thought Leadership: Das müssen Sie 2022 wissen

  • Eine pandemiebedingte Flut von minderwertigen Inhalten verwässert den wahrgenommenen Wert von Thought Leadership unter B2B-Entscheidungsträgern.

  • Thought Leadership ist nach wie vor entscheidend für die Kundenbindung, es ist allerdings schwieriger denn je, gehört zu werden.

  • Um das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit von Entscheidungsträgern zu gewinnen, bedarf es eines starken Thought Leadership - vor allem, wenn Sie nicht zu etablierten Marktführern gehören.

  • Leistungsstarkes Thought Leadership schafft den Spagat zwischen Autorität und Provokation, und das in menschlichem Ton und mit Humor.

  • Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs um Aufmerksamkeit und sich rasch ändernder Käuferpräferenzen ist der ideale Zeitpunkt gekommen, um zu überprüfen, ob Ihre Thought-Leadership-Strategie den Bedürfnissen Ihrer Kunden entspricht.

Eine Flut von Inhalten


Eine pandemiebedingte Flut von minderwertigen Inhalten verwässert den wahrgenommenen Wert von Thought Leadership unter B2B-Entscheidungsträgern. Auch B2B-Kunden spüren das: 66 Prozent aller Entscheider weltweit geben an, dass die Pandemie zu einem enormen Anstieg der Thought Leadership auf dem Markt geführt hat.


Und fast vier von zehn Entscheidern (38 %) geben an, dass es mehr Thought-Leadership-Inhalte gibt, als sie bewältigen oder verarbeiten können - und der Markt übersättigt ist.