Der perfekte Newsletter-Betreff

Bestimmt kennen Sie das: Tag für Tag trudeln unzählige Newsletter in Ihrem Postfach ein. Ein Klick - und die nervige Firmenpost ist aus den Augen und aus dem Sinn.


Sie wollen, dass es Ihren Newslettern anders ergeht?


Bevor Sie Ihre unterhaltsamen Inhalte mit Mehrwert unter die Leute bringen, brauchen Sie dafür vor allem eines: Jemanden, der Ihre E-Mail öffnet.


Wie stellen Sie das an?


Wie immer im Leben gibt es natürlich keine Garantie, dass jemand direkt auf Ihr Mail klickt. Sie können Ihre Chancen aber deutlich erhöhen, wenn Sie ein paar einfache Tricks beachten.


Ihr Weg zum perfekten Newsletter-Betreff

  1. Kommen Sie auf den Punkt: Sechs Wörter reichen für Ihre Headline

  2. Machen Sie Ihre Leser.innen neugierig: Etwa mit einem Versprechen ("Die 9 besten Methoden für bessere Texte")

  3. Beziehen Sie Ihre Leser.innen mit ein: Etwa mit einer Frage ("Wie viele Newsletter haben Sie heute schon gelöscht?")

  4. Erzeugen Sie Dringlichkeit: Etwa mit einem Countdown ("Nur noch 2 Tage minus 50% auf alles")

  5. Verführen Sie: Etwa mit einer sinnlichen Sprache ("Wissen Sie, wie beruflicher Erfolg schmeckt?"

  6. Ködern Sie mit Visionen: "So werden Ihre Mails garantiert gelesen"

  7. Punkten Sie mit Benefits: "Nie wieder über einer Headline grübeln"

  8. Sprechen Sie Ihre Leser.innen direkt an: "Das sollten Sie sich mal anstehen, Frau Mustermann"

Extra-Tipp: Zeichenanzahl beachten


So viel Zeichen werden in den gängigsten Mailprogrammen in der Vorschau angezeigt


Outlook: 70 Zeichen

Thunderbird: 66 Zeichen

gmail: 87 Zeichen

Freemailer: 63 Zeichen

iPhone: 41 Zeichen

Android: 30 Zeichen

Apple Watch: 16 Zeichen


Fazit


Eine Headline muss neugierig machen. Sie muss den Lesevorgang oder den Klick auslösen. Und vor allem den Reiz: „Das interessiert mich. Darüber will ich mehr erfahren“.